Laufende Projekte

Aktuelle Links

Aktuelle Publikationen von Dritten

OSTLUFT Benutzerkonto

Projekte / Laufende

Untersuchung der räumlichen NO2-Belastungsmuster im Umfeld verkehrsreicher und innerstädtischer Lagen
Aktualisierung: 24.01.17

Ergänzende Immissionsmessungen mittels Passivsammlern zur räumlichen Differenzierung der NO2-Belastung im Umfeld städtischer Hauptverkehrsachsen und -knoten sowie den Zentren von Winterthur und Rapperswil-Jona.

Einfluss von Änderungen der Wärmeversorgung in einem von Holzfeuerungen geprägten Dorf. Immissionsmessungen in Grabs
Aktualisierung: 23.01.17

In ländlichen Gegenden tragen Holzfeuerungen wesentlich zur Feinstaubbildung bei. In Grabs zeigten bereits erste Filtermessungen zwischen 1999 und 2009 hohe Anteile von Rückständen aus Holzfeuerungen. 2011 wurde Grabs mit Fernwärme der KVA Buchs teilweise erschlossen, wodurch die Anzahl der Holzfeuerungen zurückging. Es wird untersucht, welchen Einfluss die Substitution / der Ersatz von Holzfeuerungen durch Fernwärmebezüge auf die lokale Luftbelastung haben. Als Ausgangszustand dienen die langjährigen Immissionsmessungen am gleichen Standort zwischen 1999 und 2009.

Aktualisierung Emissionskatatster und Immissionskarten (JMW) OSTLUFT
Aktualisierung: 24.01.17

OSTLUFT aktualisiert ihren Emissionskataster sowie die Immissionskarten (Jahresmittelkarten) für NO2 und PM10 inklusive Prognosen für 2030. Der Emissionskataster ist auch eine wichtige Grundlage für den Vollzug der Luftreinhaltung in den Kantonen.

Ausbau A1-Nordumfahrung Zürich - Gubrist-Tunnel: Zustand vor Baumassnahmen
Aktualisierung: 23.01.17

Dokumentation der Belastungssituation im Einflussbereich der Autobahn und des Gubrist-Tunnel-Portals als aktuelle Grundlage für die Beschreibung der Langzeitentwicklung im Hinblick auf die bevorstehende Erweiterung des Gubrist-Tunnels.

Kontinuierliche Kurzzeitmessungen von Russ
Aktualisierung: 05.10.17

Vier MAAP (Multi Angle Absorption Photometer) werden zur kontinuierlichen Russmessung im Zeitraum 2016 - 2017 im OSTLUFT-Gebiet eingesetzt. Die Messungen werden zusammen mit den Russdaten anderer Messmethoden auf Zusatzerkenntnisse für die Russminderung und Erfolgskontrolle hin ausgewertet.

Jahresmessung nach Messkonzept OSTLUFT
Aktualisierung: 10.01.17

OSTLUFT modelliert seine Belastungskarten für NO2, PM10 und Ozon anhand der aktuellen Messwerte mittels eines Berechnungsmodelles. Um das Modell zu validieren und zu verbessern, sind zusätzliche unabhängige Messungen nötig.

Immissionsmessungen in Dorf mit hohem Anteil an Holzfeuerungen – Messort Appenzell Feuerschau, Vergleichsmessung
Aktualisierung: 02.03.16

In ländlichen Gegenden tragen Holzfeuerungen und das Verbrennen von Grüngut und Astmaterial aus dem Holzschlag wesentlich zur Feinstaubbildung bei. Im Dorfzentrum von Appenzell wird der Einfluss einer neuen Holzheizzentrale auf die lokale Luftbelastung untersucht. Der Ausgangszustand wurde bereits vor der Erstellung der Heizzentrale mit Immissionsmessungen am gleichen Standort in den Jahren 2011 – 2013 erfasst und die Ergebnisse in einem ersten Fachbericht zusammengefasst.

Differenzierte Bestimmung der Feinstaubbelastung im oberen Rheintal und Seeztal (Flums, Vaduz und Maienfeld)
Aktualisierung: 17.02.16

Im Rhein- und Seeztal sind aktuell drei OSTLUFT-Messstationen in Betrieb (FLums, Vaduz und Maienfeld), wo vor allem gasförmige Luftschadstoffe gemessen werden. Als Ergänzung werden zusätzliche Messungen der gesundheitsrelevanten Feinstaub- und Russbelastung durchgeführt. Diese liefern zusammen mit NO2 wichtige Informationen über den Einfluss des Verkehrs und der Siedlungen auf die Schadstoffbelastung in diesen wichtigen Talgebieten.

Bestimmung der fahrzeugspezifischen Frachten bei Maienfeld an A13, 2015/2016
Aktualisierung: 05.10.17

Das ANU Graubünden und OSTLUFT überprüfen die langjährige Entwicklung der Fahrzeug-Emissionen auf der A13 bei Maienfeld.

Quellenidentifikation von Feinstaubanteilen auf PM10-Filtern - Beteiligung an schweizerischer Analyse des Paul Scherrer Instituts
Aktualisierung: 16.02.16

Immissionsmessung von Inhaltsstoffen in Partikeln: Quellenzuordnung von organischem Aerosol mit massenspektrometrischen Off-line Filteranalysen

Immissionsmessungen in urbanen Räumen im Kanton Zürich
Aktualisierung: 13.02.17

Der Kanton Zürich beherbergt Regionen mit sehr grossem Entwicklungspotential, zum Beispiel das Limmattal mit Schlieren, den Glattpark in Opfikon-Glattbrugg (Glatttal) oder Winterthur. In den nächsten 10 bis 20 Jahren werden stark steigende Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzahlen erwartet. Neue Arbeitsplätze und Wohngebiete bringen aber auch mehr Verkehr in diese Regionen, in denen die Strassen schon heute vielerorts überlastet sind und auch das ÖV-Netz an der Kapazitätsgrenze läuft.

Flums, Hintergrundbelastung im Seeztal
Aktualisierung: 28.04.15

OSTLUFT modelliert Luftschadstoffbelastungen anhand eines Berechnungsmodelles. Um das Modell weiter zu verbessern sind unabhängige Messungen nötig. Der Hintergrundstandort im Seeztal ist eine ideale Ergänzung zu den bisherigen OSTLUFT-Messstandorten.

Braunwald: von Auto-frei zu Erdöl-frei
Aktualisierung: 05.10.17

Im Rahmen des Energie-Projekts „Weg von fossilen Energieträgern“ soll die Entwicklung der Luftqualität in Braunwald mit Langzeitmessungen dokumentiert werden. Im Jahr 2015 wird der Ist-Zustand der Jahresbelastung durch die Luft-Schadstoffe Stickstoffdioxid (NO2) Feinstaub (PM10) und Russ (EC) gemessen. Exemplarisch wird der Einfluss von Diesel betriebenen Fahrzeugen mit zeitlich hochauflösenden Messungen für die Bevölkerung direkt sichtbar gemacht.